17.02.2005

21:20 Uhr

Abschiebung-nein-danke

Startseite | Brief an die Presse | Aktion in Hannover | Adressen | Impressum |

Counter

Aktion in Herten | Porträt "Initiative e.V." | glaube24.de v. 14.2.05 |

Goslarsche Zeitung v. 15.2.05 | Aufruf von Pastor Oelker | Leserbrief von Frau von Kleist

Presseerklärung des nds. Flüchtlingsrats | Auszüge aus der Regierungserklärung |

Auszüge aus der Regierungserklärung des nieder-
sächsischen Ministerpräsidenten Wulff vom 4.03.2003

[..] „Nächstenliebe“ und „Dienen“ sind nicht aus der Mode. Sie machen aus, was Menschlichkeit heißt. Wir wollen in diesem Sinn an das „Soziale Niedersachsen“ wieder anknüpfen. Muten wir uns wieder mehr Gemeinsinn zu!
[..]
In der Jugendarbeit muss unsere Aufmerksamkeit gerade den jungen Menschen gelten, die aus anderen Ländern zu uns gekommen sind. Sie haben oft schwierige Probleme, sich zurechtzufinden und zu integrieren. Gerade für die  jungen Menschen wollen wir die Anstrengungen verstärken, damit jeder von ihnen eine gute Perspektive für die Zukunft hat. 
[..]
Dazu gehört auch eine konsequente Werteerziehung. Für mich heißt Werteerziehung: vorleben, erklären, diskutieren – aber auch für Verbindlichkeit sorgen. Der Religionsunterricht hat in der Schule eine große Bedeutung.
[..]
Kirchen
Zur Kultur unseres Zusammenlebens brauchen wir die großen Gruppen unserer Gesellschaft. Die Landesregierung braucht und würdigt in besonderer Weise den Beitrag der Kirchen in unserer Gesellschaft. Sie helfen den Menschen bei der Sinnsuche, geben Orientierung und Wertmaßstäbe für ihr Handeln und helfen Menschen in Not. In den christlichen Werten, vor allem in der Unantastbarkeit der Würde des Menschen liegt eine Grundlage unseres Zusammenlebens.
[..]
Ausländische Mitbürger integrieren
In Niedersachsen gehört die Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger zu den zentralen politischen Herausforderungen. Ohne Zweifel profitiert jede Gesellschaft von vielen neuen Ideen, Kenntnissen und Erfahrungen, die Neuankömmlinge aus fremden Gegenden mitbringen. Notwendig ist aber die Förderung der Integration der in Deutschland rechtmäßig lebenden Ausländerrinnen und Ausländer.
Nach dem Grundsatz „Fördern und Fordern“ muss jeder Zuwanderer zur Integration bereit sein, insbesondere zum Erlernen der deutschen Sprache.
[..]
Schluss
Meine Damen und Herren, Kolleginnen und Kollegen, diese Regierung ist die Regierung eines neuen Anfangs. Die Welt ändert sich. [..]
Die Prinzipien sind klar: Verantwortung, Tatkraft, Subsidiarität und Gemeinsinn. 

 
 

Aufenthaltsrecht für Zahra Kameli
heißt auch eine
Härtefallkommission für Niedersachsen!

Schreiben Sie einen Brief und senden Sie ihn an den niedersächsischen Innenminister Uwe Schünemann!
(Post- und E-Mail-Adressen)

Abschiebung-nein-danke